Berichte im Detail

08.06.2019 Samstag  Pfingstzeltlager - Rescue Camp mit Wasserrettungszug

Station Strömungsretter an der Aller am Wehr bei Offensen mit Seilfähre und Raft

Die DLRG Jugend aus dem Bezirk Celle veranstaltete das Pfingstzeltlager dieses Jahr unter dem Motto: „Rescue Camp“. Dazu wurde der Wasserrettungszug eingeladen, um seine Einsatzmöglichkeiten zu präsentieren.

FLOTWEDEL. Bei bestem Wetter "fieberten" 70 Kinder und Betreuer beim Pfingstzeltlager darauf, dass am Samstag der Wasserrettungszug des Bezirks (Bez) Celle eintraf.
Aus den Ortsgruppen Bergen, Winsen (Aller), Wietze / Ovelgönne, Celle und Wathlingen-Nienhagen machten sich 20 Kameradinnen und Kameraden auf den Weg ins Strandbad Flotwedel. Nach der Ankunft wurden Stationen aufgebaut aus den Bereichen Führung, Boot, Tauchen, Strömungsrettung, Erste Hilfe und Wasserrettung. Alle Teilnehmer wurden in Gruppen eingeteilt und bekamen Laufzettel.

Im Bereich Führung erklärte der Einsatzleiter, welche Funktion ein Einsatzleiter oder Gruppenführer hat. Die Kinder erfuhren welches Funkgerät, wo zum Einsatz kommt. Für jede Funkstation gibt es Zahlenkombinationen und welche Bedeutung die haben und aussagen, ob es sich zum Beispiel um ein Boot oder Einsatzleitwagen handelt. Außerdem gab es einen Einblick in Taktik und Planung von Einsätzen. Beim Einsatz von Tauchern wäre eine Frage, wo gibt’s es für die Taucher eine Dusche nach dem Tauchgang? Wie kommt die Verpflegung zum Einsatz?
Bei der Station Boot wurde das Motorrettungsboot erklärt und wie ein Gast an Board sich zu verhalten hat. Außerdem durften die Kinder mitfahren und bekamen kleine Fahrmanöver demonstriert.

Die Strömungsretter bauten an der Aller am Wehr bei Offensen eine Seilfähre mit Raft auf. Die Teilnehmer durften mit Rettungswesten sich in das Raft setzen und die Seilfähre praktisch erproben und sich mithilfe der Strömungsretter ans andere Ufer ziehen.
Beim Einsatztauchen ging es um Suchmethoden und das Retten von Personen. Der Taucheinsatzführer erklärte den Teilnehmern, wie Parallel- oder Fächersuche funktionieren und wie ein Signalmann mit dem Taucher unter Wasser, über eine Leine, kommuniziert. Dieses durften die Kinder nach einer praktischen Einweisung auch selber ausprobieren.

Eine Station war der Bereich Rettungshunde. Die Teilnehmer konnten etwas zum Thema Umgang mit Hunden lernen. Außerdem erklärte der Kamerad, wie eine Rettung einer Person im Wasser abläuft. Der Rettungsschwimmer geht mit dem Hund ins Wasser und der Hund sichert so lange ab, bis der Patient zum Abtransport vorbereitet ist. Der Wasserrettungshund schwimmt dazu um Rettungsschwimmer und Patient im Kreis. Auf Kommando zieht der Hund den Rettungsschwimmer und zu Rettenden an Land oder zum Boot. Das Thema Wasserrettungshunde ist zurzeit nur in der OG Celle in der Erprobung.
Aus dem Bereich Sanitätsdienst zeigte das Team unter anderem, wie eine stabile Seitenlage geht und wie ein Verband angelegt wird. Es wurden auch kleine Einblicke in die Erste-Hilfe gegeben.

Für die DLRG war der Tag eine gute Chance, Nachwuchs für die Arbeit in der DLRG zu gewinnen. Allen Kindern wurde "spielerisch" ein Eindruck in die DLRG Arbeit gegeben. Groß und Klein können auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken.

Text: Jan Crone
Bild: Silke Tietje

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit

Von: Jan Crone

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Jan Crone:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden